yoga

"Willst du wissen, wer du warst,

so schau, wer du bist.

Willst du wissen, wer du sein wirst,

so schau, was du tust."

(Buddha - Siddhartha Gautama)

 

 

Mein Yogaunterricht setzt sich aus Hatha Yoga und Intensive Yoga zusammen. Je nach Kurs wird die ein- oder andere Art des Yoga mehr oder weniger stark geübt. Im Kurs "Sanftes Yoga" wird beispielsweise kein Element aus dem Intensive Yoga vorkommen. Der Kurs "Yoga für Fortgeschrittene" ist dagegen eine recht ausgewogene Mischung aus beiden Yoga-Arten.

 

Hatha Yoga (Ha = Sonne, tha = Mond) ist die ursprünglichste Form des Yoga. Das regelmäßige Üben der Hatha Yoga-Praktiken soll das Gleichgewicht von Körper und Geist wieder hergestellen. Dafür werden "Asanas" (statische Körperhaltungen) eingenommen und gehalten. Durch die volle Konzentration auf das Halten einer Position wird der Körper gekräftigt und gedehnt. Der Geist wird ruhig.

 

Intensive Yoga wird auch Power Yoga genannt und ist eine Weiterentwicklung des klassischen Ashtanga Yoga.

Da Intensive Yoga im Flow geübt wird, ist es auch eine Form des Vinyasa Yoga. Körperhaltungen (Asanas) werden aneinandergereiht und in einem fließenden Übergang in den Sonnengruß integriert. Je nach Länge der Intensive Yoga Sequenz, kann das sehr herausfordernd und auch schweißtreibend sein.

 

Wer den Yoga-Weg geht, hat gute Chancen auf Verbesserung seines Wohlbefindens. Yoga kann heilende Wirkungen haben:

  • Kreislauf und Stoffwechsel werden angeregt
  • die inneren Organe werden massiert
  • Blockaden werden gelöst
  • Muskeln und Knochen werden gestärkt
  • das Gleichgewicht wird geschult
  • der Geist wird entspannt
  • der Schlaf wird verbessert
  • Erschöpfungszustände verringern sich

 

KURSBESCHREIBUNG

 

Yoga für Einsteiger (mit Sabine)

Yoga für alle die noch nie oder schon lange kein Yoga mehr gemacht haben. Langsames Einfinden in den kurzen Sonnengruß in Verbindung mit einfacheren Körperhaltungen (Asanas).

 

Yoga für Einsteiger (mit Stephanie)

Hatha Yoga für Anfänger und alle die es werden wollen.

Hatha Yoga bedeutet, der Atem führt und lässt die Asanas runder und tiefer werden. Es wird mit dem Ziel geübt, den Sonnengruß in einer fließenden Abfolge durchführen zu können. Schritt für Schritt.

In den aufbauenden Asanas werden die Muskeln und Bänder im ganzen Körper gestärkt. Übungen zur Hüftöffnung, Rückenstärkung, Öffnung des Brustraumes und vieles mehr, lassen deinen Körper wieder geschmeidiger werden und dich freier Atmen.

 

Yoga Mittelstufe

Eine Mischung aus Vinyasa Yoga und Hatha Yoga. Zuerst werden Körperhaltungen im Einklang mit der Atmung in einem fließenden Übergang aneinandergereiht. Danach werden anspruchsvolle Körperhaltungen lange statisch gehalten.

 

Yoga für Fortgeschrittene

Yoga mit herausfordernden Körperhaltungen (Asanas) und intensiven Vinyasa-Sequenzen. 

 

Sanftes Yoga

Yoga mit dem Fokus auf Dehnung, Balance, Loslassen und Entspannung. Besonders geeignet für Einsteiger, für Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen, für Schwangere oder für jeden, der eine ruhigere und weniger dynamische Yogapraxis bevorzugt.

 

Yoga am Morgen

Yoga für alle geübten Yogis, die gestärkt und entspannt in den Tag starten möchten. Eine Mischung aus Hatha Yoga und Vinyasa Yoga.

 

Yoga am Samstag

Es wird mit sanften Elementen aus dem Yin Yoga gestartet. Durch langes und passives Halten der Yin-Asanas werden tiefere Körperschichten wie z. B. unsere Faszien erreicht, worüber auch der Energiefluss der Meridiane angeregt wird. Im zweiten Teil der Stunde gehen wir über zu fließenden Elementen aus dem Vinyasa Yoga. Durch die Harmonisierung von Atmung und Bewegung wird das Loslassen unserer Gedanken erleichtert. Die Kombination von Yin und Yang führt zu ganzheitlicher Entspannung, verbesserter Beweglichkeit, Balance und Kraft.

 

Yoga Late Night

Yoga für alle, in besonderem Ambiente, so dass alle Sinne noch besser nach innen gerichtet werden können. Statt des Sonnengrußes wird der Mondgruß geübt. Die Entspannung bereitet dich für die Nachtruhe vor.